Sie befinden sich hier: StartseiteArbeitsgemeinschaften / Fairtrade_PG

Johannes-Kepler-Gymnasium Weil der Stadt

Max-Caspar-Str. 47
71263 Weil der Stadt

Tel.: 07033/30927-0
Fax.: 07033/30927-50
E-Mail: sekretariat@jkgweil.de
www.jkgweil.de

Unsere Fairtrade-Projektgruppe

Weil der Stadt hat im Jahr 2014 die Auszeichnung als „Fairtrade-Town“ erlangt. Infolgedessen initiierten Schüler*innen des JKG zu Beginn des Jahres 2019 eine Fairtrade Arbeitsgruppe, die sich anfangs das Ziel gesetzt hatte, den offiziellenTitel „Fairtrade-School“ zu erhalten. Schon im Februar 2020 hatte das JKG alle notwendigen Kriterien erfüllt und integriert weiterhin auf vielfältige Art und Weise den Fairtrade Gedanken in den Schulalltag.

 

Durch die Auseinandersetzung mit Fragen wie

 

?   Was ist überhaupt Fairtrade?
?   Wie sehen Arbeitsbedingungen in anderen Ländern aus und was können wir dagegen tun?
?   Wie vermitteln wir unseren Mitschülern Nachhaltigkeit?

 

und dem Organisieren von schulinternen Aktionen versuchen wir, gerade jüngeren Schülern ein Bewusstsein für die Produkte ihres Alltags mitzugeben. Begleitet werden Projekte wie die Probewoche für fair gehandelte Snacks oder der Stand auf dem Schulfest durch den Fairtrade-Schools-Blog.

 

Über Klassenstufen hinweg wird dabei der gemeinschaftliche Zusammenhalt gefördert. Im Vordergrund stehen Spaß am Planen und Organisieren, welches verknüpft wird mit dem Ziel des Lernens über internationalen Handel und eine globalisierte Welt.
 

Wir sehen unsere Projektgruppe als Erfolg, wenn wir unseren Teilnehmenden und Mitschülern einen Denkanstoß zu einem bewussteren Lebensstil geben konnten.

 

Quels gestes pour la planète ? - Vos idées d‘un meilleur environnement

Fairtrade Projekt Padlets Klasse 10 Französisch

Um als Fairtrade Schule den Jugendlichen weiterhin das Thema Umwelt näherzubringen, arbeiteten wir innerhalb der Unterrichtseinheit Environnement an der Erstellung von Padlets. Jede Gruppe hat selbständig Ideen gesammelt, was jeder Einzelne dazu beitragen kann, dass die Umwelt geschützt wird. Die Beispiele aus dem Alltagsleben der SchülerInnen wurden kreativ mit Bildern und Aufrufen an die Gesellschaft verknüpft. Während der Homeschooling Zeit, konnten die Vorträge dazu nur via Kamera ablaufen.

Zu Beginn der Unterrichtseinheit wurden Ausschnitte aus dem Dokumentationsfilm „Il était une forêt“ von Luc Jaquet gezeigt. Die Doku zeigt die Schönheit unseres Waldes und wie der Mensch sie verändert. In der nächsten Stunde ging es um das Lied „le pire“ von Maître Gims, das nicht nur rhythmisch ansprechend ist, sondern auch die Problematik der Zerstörung der Umwelt durch den Menschen vor Augen führt. Einige SchülerInnen waren von den Bildern in dem Musikvideo schockiert. Die Botschaft des Liedes „wir müssen etwas tun, um eine Zukunft für unsere Nachkommen zu hinterlassen und nicht nur zusehen“ war deutlich. Daraufhin informierten wir uns detaillierter über Abholzung und Palmöl. Oft ist es einem gar nicht bewusst, in welchen Produkten Palmöl enthalten ist und wie viel Wälder dafür abgeholzt werden müssen. Zum Abschluss der Einheit haben wir unseren ökologischen Fußabdruck berechnet und das Ergebnis des Tests war so schockierend wie erwartet. Obwohl wir achtsam sind, verbrauchen wir dennoch zu viele Rohstoffe und müssten mit unserer Lebensweise drei Planeten in Anspruch nehmen.

Die 10. KlässlerInnen hatten einige Ideen, die von Glasflaschen Benutzung, über unverpackt-Läden bis hin zu Ernährungsumstellung gingen. Die Ergebnisse des Projektes möchten wir hier gerne ausstellen:

 

https://padlet.com/pianeleflorin/a914xzhirhfwgys5
https://padlet.com/SebastianFiggle/sl6n6y00vxmz5oxu
https://padlet.com/linuslange2018/e14m6xcrwp8zvvcs
https://padlet.com/julianortizvalero/6wm0u1a2bkt7rzfq
https://padlet.com/sharnpreetghotra/9q8jt0jeb637j81y
https://padlet.com/mythril64/oalpcy0hjobb8zng

Und vielleicht kann der ein oder andere sein Französisch damit noch aufbessern.

 

Alors : réfléchissez sur vos gestes.

 

Autor: Vivien Kühnle